4. November 2012

NaNo Tag 3

Es ist spät... Ich weiß, aber ich wollte unbedingt versuchen, ob ich die 22k noch vollkriege. Knapp verfehlt, um 110 Wörter. Aber mein Netbook ist so langsam, dass ich die dann zwar geschrieben bekommen hätte, aber mit dem aktualisieren auf der NaNo Seite wäre es schwierig geworden. Na ja. Einen versuch wars wert.

Kommen wir zum geschäftlichen. Ich war heute in der Stadt, weil ich beschlossen habe, dass ich auch mal frische Luft brauche - und Cola. Ich war die letzten Tage gegen Mitternacht schon so müde, dass ich um halb eins ins Bett gegangen bin und das ist die letzte Wochenendnacht, wo ich richtig reinhauen kann - muss genutzt werden. Na ja und jetzt sitze ich hier, hochmotiviert... Scheint funktioniert zu haben.
Schreibtechnisch habe ich heute Luzis Perspektive ausprobiert. Und ich muss sagen, dass der Herr zwar seine üblichen Zicken macht, aber es hält sich in Grenzen. Ich habe es mir wirklich schlimmer vorgestellt. Von daher... Gerade eben hat er eine Schimpftirade auf Meta losgelassen (Der das gar nicht hören kann, aber egal...), die sich gewaschen hat. Ich weiß nicht ganz, was ich davon halten soll, aber es hat wenigstens Wörter gebracht. Rauskürzen werde ich das garantiert nicht, bis er sich nochmal so auslassen darf, dauert es noch eine ganze Weile. ;)
Ansonsten hat Dori gerade seinen zweiten Flügel verloren und ist entsprechend schlecht drauf. Kurz davor ist Chris ja vor seinen Augen gestorben, er ist völlig down, fragt sich, was er eigentlich noch will... Er bringt sich nur deshalb nicht um, weil er der festen Überzeugung ist, dass Chris das nicht gewollt hätte. Dessen bin ich mir selber zwar nicht ganz so sicher, aber Dori darf das ruhig glauben. Nicht dass er sich umbringt, ehe das Buch vorbei ist, das wäre nicht ganz so toll. :P
So, und jetzt wird munter weitergemacht. :D

Heute geschrieben: 5810 Wörter
Macht insgesamt: 21890 Wörter

Es wurde besser, doch im Grunde genommen wäre es ihm auch egal gewesen, wenn er verblutet wäre.

Keine Kommentare:

Kommentar posten