10. November 2011

NaNo Tag 10

Ich kann euch sagen, dieser Tag hatte fast alles zwischen Hoch und Tief, zwischen Gut und Böse, Schwarz und Weiß.
Letztendlich ein Tag wie jeder andere.

Angefangen hat es heute mit einer Deutschklausur. Ich lasse unerwähnt, weil ich das Gefühl habe, wirklich den größten Mist meiner bisherigen Schullaufbahn zusammengeschustert zu haben... Dabei hätten wir doch wenigstens üben können, solche Texte zu schreiben...
Danach ging es aber wenigstens bergauf.Nicht zuletzt, weil ich dann mal endlich das tun durfte, was ich tun musste. Schreiben, bis zum Geht Nicht Mehr. Vorher haben wir in englisch - statt Creative Writing zu machen - über Dinge diskutiert, vom Kettensägenmassaker über Hirnmasse ("Wenn ich mir die Pistole sooo an den Kopf halte, dann treff ich das Hirn doch vielleicht nicht!"- "Doch." - "Aber wenn die Hand sooo zittert?" - "dann nimm die Pumpgun und hau dir den ganzen Kopf weg!") bis hin zu wirklichem Selbstmord. Sehr interessant, was für Abgründe sich da so auftun...

Ach ja, zum Schreiben wollte ich kommen. Richtig. Ja, James hat heute erzählt was das Zeug hält und ich fürchte, da muss wirklich die Hälfte wieder raus am Ende. Aber er hatte was zu sagen und ich habe ihn was sagen lassen - was hätte ich denn sonst tun sollen? Es ist NaNo und wenn ich schon mal nicht selbst nachdenken muss, dann kann ich das auch nutzen... Zum Beispiel um mir Gedanken um den zweiten Plot zu machen.

Heute in Englisch (Englisch ist sehr ergiebig, was so ein Zeug angeht... Genau wie mir in Sowi immer nur Songs einfallen) habe ich eine grobe, sehr wirre Idee zum eigentlichen Konzept gehabt. Mein Teufel wird offenbar immer irrer und ich habe ein wenig Angst, dass er mir am Ende aus dem Ruder läuft. Mit dem Kerl ist nicht zu spaßen. Außerdem geht es um einen Jugendlichen, der zum Todesengel gemacht wird, die allerdings glauben, sie wären einst gefallen und neben Luzifer die mächtigsten Kreaturen der Hölle, und um einen, der dahinterkommt, deswegen mal eben auf die Erde verbannt wird und dann verzweifelt versucht, a) zu überleben und b) dem Teufel ordentlich eins drüber zu geben.
Klingt interessant?
Klingt wie die Ausgeburt der Hölle. Ich bin gespannt, auch wenn ich schon arg Angst habe, dass ich ohne Plot nichts kann und das Buch deswegen in die Tonne kloppen darf.

Aber wir werden sehen. Zu Albtraum heute übrigens nichts, ich habe stattdessen mit meinem Vater ein Rammstein T-Shirt für mich ausgesucht. Das ist sehr wichtig.

Insgesamt: 41534 Wörter
Heute geschrieben: 3124 Wörter

Keine Kommentare:

Kommentar posten