6. Oktober 2011

Erklären Sie sich!

Und um den Mist in meinem Kopf wieder zu erklären, lade ich heute einen ganz besonderen Gast ein. Er kommt direkt aus meinem Kopf, genauer gesagt aus dem Teil, der krude Ideen produziert, und lebt erst seit ein paar Tagen dort:
Begrüßt mit mir Vlad, den behördlich anerkannten Werwolf aus, wie unschwer am Namen erkennbar, Transsilvanien.
Weil ich es keinem anderen antun möchte, den Kerl zu befragen, mach ich es eben selber. Und danach erzähl ich euch, was zu dem Kerl geführt hat. Aber erst lass ich ihn reden. Der kommt mir nicht ungeschoren davon.

Also. Dann setz dich mal.
-Nein.
Warum nicht?
-Dieses Sofa. Es ist rot.
Ja und? Ich bin keine Psychiaterin!
-Ich setze mich nicht auf rote Sofas.
Dann steh halt. Ist auch in Ordnung.
-Dann sei eben gleich beleidigt.
Bin ich nicht. Aber sag mal, du bist doch Werwolf...
-Und? Glaubst du nicht an Werwölf? Wer bist du eigentlich und was willst du von mir?
Ich bin diejenige, die deine Geschichte mal aufschreiben wird. Und deswegen wäre es ganz hilfreich, wenn du mir ein bisschen helfen könntest, was Hintergrundinformationen angeht.
-Das heißt, du lässt mich so lange nicht in Ruhe, bis ich dir das sage was du willst, ja?
Ja. Und wenn sich Ihre königliche Hoheit mal dazu...
-*murmel*Wenn sie mich schon so nennt, dann weiß sie doch sowieso schon alles...*murmel*
Wie bitte?
-Halt den Mund.
Okay. also nochmal. Du bist doch ein Werwolf.
-Ja. Hast du etwas gegen Werwölfe?
Nein. Ich finde sie niedlich und flauschig - hör auf zu knurren, es ist kein Vollmond! - aber du siehst eher wie... wie Dracula persönlich aus. Ich meine, du bist ziemlich blass, du hast schwarze Haare, du kommst aus...
-Ich. Bin. Kein. Verdammter. Vampir! Es gibt Vampire nicht einmal! Noch nicht einmal ansatzweise! Nur diese Vollidioten, die heimlich Blutkonserven aus dem Krankenhaus klauen, aber das sind keine echten. Ich bin kein Vampir!!
Ist ja gut, war ja nur eine Frage.
-Nur eine Frage... nur eine Frage! Das sagen alle Leute, die mich das fragen...
Es tut mir leid! Können wir jetzt weitermachen?
-Ich könnte jedem den Hals umdrehen, der mich das fragt. Bist du ein Vampir? Glitzerst du in der Sonne? Verträgst du Knoblauch? Und da wundern sich die Leute, warum ich auf einmal so sauer werde?
Ich kann es doch verstehen, ich würde auch sauer werden, aber...
-Und dann entschuldigen sie sich und gehen weiter, als wäre nichts gewesen. Und zuhause erzählen sie, sie hätten einen Vampir getroffen, einen echten, zum Knuddeln und Liebhaben.
Könntest du dich ein bisschen zusammenreißen? Damit wir hier weitermachen können?
-Würdest du dich zusammenreißen, nachdem man dir eine solche Frage gestellt hat? Ich würde mich jetzt lieber wieder abregen. Wenn du so weitermachst, dann lebst du nicht mehr lange.
Aber...
-Ist das zu viel verlangt?
Nein, aber...

Mit dem Kerl kann man nicht vernünftig reden. Ich weiß auch nicht. Einfache Charakter habe ich noch nie gehabt, so wie es aussieht.

Auf jeden Fall habe ich mir am Samstag ein Buch gekauft. Es geht um Werwölfe. Es ist ein "Wenn du von einem Werwolf gebissen wurdest, dann sagt dir das Buch, was du tun musst, um zu überleben"-Buch. Und ich habe das Buch ganz schnell gelesen und noch in der U-Bahn auf der Fahrt nach Hause, kam Vlad vorbei und hat erzählt. er wäre der Werwolf, der immer für einen Vampir gehalten wird und ihn das deswegen voll aufregt. Weil er aus Transsilvanien kommt und außerdem, vielleicht, oder so, auch noch von dem Herren Vlad III. Drǎculea abstammt. Ich glaube, den kennen de meisten Leute, vielleicht nicht ganz persönlich, aber sie kennen ihn.
Für die meisten heißt er übrigens (Graf) Dracula. Nur mal so am Rande.
War seine Idee. Nicht meine. Aber gut.

Ja, so wie es aussieht, muss ich das jetzt wohl plotten. Und ich muss wohl auch rausfinden, was der Konflikt in diesem Buch ist. Was Vlad für Mist baut und warum. Und vor allem, wie das Ganze enden soll...

Keine Kommentare:

Kommentar posten