22. November 2010

Vom Ehrgeiz zu viel abbekommen...

Tja, anscheinend hat mich jetzt die Blog-Lust etwas verlassen. aber was soll ich schon berichten? ich habe ja noch nicht einmal ansatzweise Schreibkatastrophen gehabt und um die soll(te) es ja gehen...

Egal. Auf jeden Fall hat mich jetzt endgültig der NaNo-Ehrgeiz gepackt und er lässt mich nicht mehr los. Und wenn ichjetzt gleich anfange zu schreiben, dann werde ich wohl durchtippen. Wenn schon, denn schon. Wenn das nur zweitausend Wörter werden heute, dann bin ich nicht stolz auf mich. Im Gegenteil (Ich weiß. So langsam wird dieses Verhältnis zu Wortzahlen gestört. Wenn es das nicht schon ist)

Es geht darum: Wenn man die NaNo-Seite auf Englisch stellt, dann die Suche benutzt und unter den erweiterten Einstellungen angibt, dass man nur Leute aus der heimishcen Region haben will, dann bekommt man entsprechend alle Teilnehmer, in dem Fall, aus Deutschland. Logisch.
Wenn man es dann noch so anstellt, dass die mit dem höchsten Wordcount zuerst angezeigt werden, hat man so etwas wie eine inoffizielle Rangliste. Und die sieht, nur mit den Wörtern, auf den ersten zehn Plätzen, so aus:

  1. 350,000
  2. 176,024
  3. 136,001
  4. 103,009
  5. 102,770
  6. 98,246
  7. 88,217
  8. 82,137
  9. 72,999
  10. 70,539
Man darf jetzt raten, wo ich bin. Wer meinen Wordcount beobachtet hat, wird feststellen, dass meine Wenigkeit genau auf Platz neun liegt. Nicht mehr lange? Wohl kaum. 10000 Wörter schaff ich nicht mehr (ich weiß, es sind nur 9k und ein paar zequetschte, aber das hört sich nicht so gut an) heute, aber ich werde mich nähern. So viel ist das nicht, oh nein! Bei meinem persönlichen NaNo-Ziel hinke ich gerade eh etwas hinterher.

Der Ehrgeiz ist geweckt! Wenn auch auf eine reichlich seltsame Art und Weise...

Keine Kommentare:

Kommentar posten