16. Juni 2011

Ein kleines Fazit zum Schluss

Mittlerweile bin ich nun fast am Ende des ernstzunehmendes Teils des Schuljahres angekommen und damit fast schon am Ende der 9. Das wiederum heißt, dass ich in ein paar Monaten in die Oberstufe komme und das wiederum bedeutet: Es wird Zeit für ein kleines Resümee, was ich in meiner Zeit in der Sek 1 (5-9) denn alles so gelernt habe. Neben dem Schulstoff, versteht sich. Die Liste sollte mit Humor gelesen werden, aber trotzdem ist Kopfschütteln angesagt. Warum?
Ihr werdet sehen. Vorhang auf, bitte:

Was habe ich gelernt?
-es reicht, wenn die Hausaufgaben am Ende der Stunde da sind
-selbst wenn sie nicht da sind, muss das nicht unbedingt gesagt werden
-wenn man sich bei manchen Lehrern zwei Jahre gut benimmt, darf man im dritten Jahr machen was man will
-man kann Lehrern Angewohnheiten auch austreiben
-es ist wahrscheinlicher, dass ein Lehrer heimlich Teletubbies guckt, als dass keiner in der Klasse World of Warcraft spielt
-es ist wahrscheinlicher, dass die gesamte Klasse auf einmal krank ist, als dass der gesamte Informatikkurs durchgehend aufpasst ohne Spiele im Internet zu spielen
-Lehrer halten sich auch nicht an die Hausordnung
-man erfährt grundsätzlich immer mehr als einem lieb ist
-wer kein Handy im Unterricht benutzt, der gehört zur Minderheit
-Kunstlehrer sind leicht bestechlich
-Schule ist doch ein anderes Wort für Psychiatrie
-Zu achtzig Prozent werden die Hefte eben doch nicht eingesammelt
-zu fünfzig Prozent wird sowieso kein Test geschrieben
-Atlanten sind überflüssig
-irgendjemand hat immer ein Buch dabei, der es dir leihen kann
-unpassendes Hinzuintepretieren ist immer noch besser als Wahrheiten nicht beweisen zu können
-abschreiben ist besser als es gar nicht zu haben (Das kam von einer Lehrerin...)
-Kreide ist zum Werfen da
-Vokabeln lernen ist meistens überflüssig
-das Klassenbuch fällt am Ende des Jahres immer auseinander, egal wie sorgfältig man es behandelt
-auch der stellvertretende Schulleiter trägt nicht immer ein
-es gibt immer einen Grund, Endlosdiskussionen anzufangen und die Unterrichtszeit zu dezimieren
-die besten Kunstwerke entstehen in Erdkunde
-die Schule ist nur organisiert, wenn jemand zusieht
-man darf auch nach Jahren nicht erwarten, dass die Lehrer deinen Namen kennen
-Tafel- und Ordnungsdienst existieren auch nur auf dem Papier
-Französisch ist zum Schlafen da
-Erdkunde auch
-Geschichte auch
-in Englisch wird doch die Hälfte der Zeit Deutsch gesprochen
-... muss ich noch mehr sagen?

Keine Kommentare:

Kommentar posten