3. Februar 2012

Fertig die Erste

So. Jetzt hab ich also ein Buch geschrieben. (Und ich bin fürchterlich müde, aber das zählt grad nicht. Ich versuch mich ja schon wachzumachen, mit Deathstars und so.)
Wo war ich? Ach so. Ja, ich hab ein Buch geschrieben. Das Buch umd genau zu sein. Ist das jetzt eigentlich Schleichwerbung für mich selbst?
Egal.
Jetzt ist das Ding natürlich noch nicht ganz fertig, weil da a)  noch ein gewisser Zweitband wartet und weil ich das Buch natürlich per Hand zu Ende geschrieben habe. Ich habe seit dem letzten Post genau noch eine Woche weitergeschrieben, zwei Patronen leergeschrieben (Die letzte davon in zwei oder drei Tagen, absolutes NaNo Tempo...) und mich fast nicht mehr an den PC gesetzt. Das war Wahnsinn, sowas hab ich zum letzten Mal 2009 gemacht, weil ich mir in den Kopf gesetzt habe, das Buch per Hand schreiben zu müssen. Aber im Gegensatz zu dem NaNo hab ich das hier fertiggemacht. Ich in stolz auf mich.
Jetzt warten wahrscheinlich 50-60 Moleskine und 25 andere Notizbuchseiten darauf, von mir abgetippt zu werden. Ich habe es ausgerechnet. Es sind über 10000 Wörter, wenn ich Pech Glück keineAhnungwas habe. Das ist viel. Verdammt viel, um genau zu sein - aber ich bin in der Lage, ungefähr zu sagen, wie viele Wörter das Buch am Ende haben wird! Ich fühl mich gerade großartig und ich werd es euch auch sofort sagen. Moment...
Oh. Die Werwölfe sind dann nicht mehr das kürzeste Buch, das ich geschrieben habe. Übrigens. Aber das, was ich am schnellsten geschrieben hab.
Also. 10k plus 52369 macht 62369 Wörter und irgendwas mit 280-290 Normseiten. Ich wollte eigentlich über die 300 kommen, aber was nicht ist, das ist nicht, dafür kann ich auch nichts. Mittlerweile ist es mir auch relativ egal, ich wär ja schon ein bisschen dämlich, wenn ich mich jetzt über sowas aufrege, obwohl ich mittlerweile 10 Monate mindestens Spaß mit den Chaoten hatte.
Hach ja.

Aber Abschiedsstimmung macht sich noch nicht breit. Ich weiß nicht ganz genau, woran das liegt, entweder daran, dass ich noch ein bisschen daran "schreiben" muss, bevor ich das Buch wirklich als fertig deklarieren kann, oder daran, dass ich noch einen gewissen Zweitband zu schreiben habe. Auf den freu ich mich schon seit Ewigkeiten, mittlerweile aber nicht mehr.
Der wird nämlich nicht viel länger als die Mondaugen und das bedeutet, wenn ich ein bisschen reinhaue mit dem Schreiben, dann bleibt mir nicht mehr viel Zeit mit all den liebenswürdigen Chaoten. Und das ist verdammt schade.

Andererseits hab ich mir vorgenommen, sie alle noch mit nach Wacken zu schleppen. Zumindest Sin, weil der auch Metal hört. Und das bedeutet, dass ich noch exakt ein halbes Jahr mit ihnen habe, wenn das klappt.
Und wenn ich will, dann klappt das auch. Tatsache, nicht zu bestreiten.

Und das ist schön, finde ich. Und freu mich dann doch ein bisschen.
Und wenn ich nicht gleich in die Schule müsste, würde ich ja schon anfangen abzutippen. Und dann kann ich Albtraum endlich mal zu Ende überarbeiten, die Engel fertig plotten und dann... Dann kann ich wieder anfangen mit Schreiben.
Das nenn ich mal einen Plan. Fragt sich nur, wann ich den wieder umschmeiße, weil das alles doch nicht funktioniert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten