1. April 2011

Bilanz März

Etwas verspäteter als sonst, aber ich hatte gestern weder Lust noch Zeit zu irgendwas...

Aber egal. Immerhin will ich hier mit Zahlen jonglieren und nicht jammern. Kommen wir also zu den Fakten des vergangenen Monats: 24607 Wörter. Im Klartext heißt das: Monatssoll nicht erfüllt, Monatswill erst recht nicht. Aber immerhin sind das rund fünfhundert Wörter mehr als letzten Monat.
Finde ich das jetzt so schlimm, dass ich doch jammern muss? Nein. Zumindest nicht wirklich. Immerhin habe ich diesen Monat ein paar mehr Tiefs als Hochs zu verzeichnen und war an so vielen Tagen einfach zu platt, um noch was ordentliches zustandezubringen. Und dann gab es ja noch Theater mit dem Lied...

Ich würde sagen, alles in allem hätte ich mir wohl am Ende noch selbst geschadet, wenn ich letzte Woche versucht hätte, das Will von 30k noch vollzumachen. Auch wenn ich Zeit gehabt hätte... Na ja, lassen wir das. Ändern kann ich es jetzt schlecht.

Insgesamt hätte ich jetzt genau 108718 Wörter vorzuweisen, was heißt, dass ich einen Monat früher als ich müsste, die 100k geknackt habe. Also war ich dreimal langsamer als im NaNo, habe auch dreimal so viele Sachen geschrieben (Zweimal Monsterkurzgeschichten und dann noch das Lied), bin aber "nur" genau so zufrieden. Oder etwas weniger. Dafür aber nicht so müde und platt. Hat auch etwas für sich.

Ich hoffe nur, dass ich diesen Monat etwas besser durchhalte. Sowohl schreiberisch, also dass ich nicht nur jedes Wochenende reinhaue sondern jeden Tag, und gesundheitlich, also dass ich meine Erkältung nach zwei Wochen loswerde!

Keine Kommentare:

Kommentar posten