28. Dezember 2010

Es fehlt etwas...

...zwischen Anfang und Ende. Genauer gesagt Handlung.

Ich fahre morgen in den Urlaub, für ein paar Tage, vielleicht blogge ich deswegen über das momentan sehr, sehr wacklige Gerüst eines Plots, der zum Eisernen Lied gehört.
Ja, den Anfang habe ich, sehr konkrete Vorstellungen von einem Prolog, das gleiche gilt für Ende und für den Epilog. Das ist besser, als der Anfang bei Albtraum, denn da hatte ich für das Ende mehrere Möglichkeiten, bei denen ich mich lange nicht entscheiden konnte. Jetzt bin ich einen Schritt weiter, aber dazwischen ist und bleibt genausowenig Handlung wie vorher.
Fest steht, dass ich eine Gruppe von Reisenden habe, die alle aus verschiedenen Gründen das zweite Schwert suchen, mit dem man das Eiserne Lied heraufbeschwören, beziehungsweise spielen kann. Zu dieser Gruppe gehören Siliel (die mit Absicht meinen Namen trägt, wieviel sie mit mir gemeinsam haben wird, werde ich sehen), Even, Aya, von der ich nur weiß, dass sie öfter in die Sonne gehen muss und nicht nur sollte, und dem Kerl, dessen Namen ich nicht weiß. Vielleicht heißt er Emon, vielleicht heißt er anders.
Dann gibt es da noch die andere, wesentlich kleinere Gruppe aus zwei Leuten. Das wären Asarel, der jetzt schon mein absoluter Liebling ist (und der, obwohl er mein Liebling ist, nicht stirbt) und Varil. Varil und Even sind übrigens Zwillinge, haben sich nur, freundlich gesagt, zerstritten.
Die Leute haben alle einen mehr oder weniger großen Schaden und mehr oder weniger schlechte Eigenschaften. Bei Aya muss ich die schlechten Eigenschaften noch suchen. Bei Asarel die guten. Dazwischen sind dann die anderen angesiedelt.

Dass das Konfliktpotenzial hat, weiß ich. Vor allem wenn man es mit der Tatsache mischt, dass sich die beiden Gruppen gegenseitig finden wollen und ihr Ziel, das zweite Schwert, geheim bleiben muss. Mir ist klar, dass es einen Verräter geben muss. Und eine Nebenhandlung, vielleicht auch zwei. Vielleicht ein Familienstreit, doch inwiefern der eine Rolle spielt, hängt davon ab, ob ich einen Bürgerkrieg einbaue oder nicht.
Ich weiß, dass das jetzt etwas... *hust* seltsam klingt. Aber dafür kann ich ja auch nicht viel, ich gebe ja nur meine Überlegungen preis.

Ach ja, und dann ist da noch die Tatsache, dass Asarel ein Wesen ist, das nicht von dieser Welt ist und "nur mal zu Besuch kam" und deswegen Katzenaugen, schneeweiße Haare und - natürlich - spitze Ohren hat. Zumindest spitz zulaufend. irgendetwas in der Richtung.
Wenn ich schon keine Elfen habe, dann wenigstens spitze Ohren!
Wer oder was Siliel ist, das sage ich nicht. Ich will ja nicht die ganze Spannung versauen hier.

Keine Kommentare:

Kommentar posten