30. Januar 2011

Ideenflash...?

[langweiliges-gelaber-was-eigentlich-keiner-hören-will-an]ich sollte ja eigentlich was ganz anderes machen und wirklich wissen, was ich hier eigentlich schreiben will, tu ich auch nicht. Aber das, was ich machen soll, ist langweilig und ich hab ja schon eine Weile nicht und...[langweiliges-gelaber-aus]

Man könnte ja fast sagen, ich hätte ein Problem. Genauer gesagt einen Ideenflash. Das mag zwar kein wirkliches Problem sein - immerhin ist das ja eigentlich was Gutes, es tut nicht weh und einer Autorenseele schon lange nicht.
Nein. Das wirkliche Problem, das das Siliel (Me) hat, ist die Tatsache, dass die Ideen an und für sich ja ganz gut (und bahnbrechend und noch-nie-dagewesen... man kennt das ja) sind, aber eben nicht zum Aufschreiben taugen. Sie lassen sich ja noch nicht mal gedanklich in Worte fassen!
Auch das wäre nicht das Problem.

Wenn ich etwas zum Schreiben hätte.

Jetzt weiß der geneigte Leser aber, dass sowohl Albtraum als auch das... andere Projekt schon lange fertig sind und für Das Eiserne Lied der Plot irgendwie zu Drei Vierteln halbgar und das letzte Viertel noch nicht einmal vorhanden ist.
So. Die Monsterkurzgeschichte neigt sich nun auch langsam dem Ende zu, wie ich hoffe, immerhin hat sie schon fast 30k. Jawohl. 30k. Für eine (ich wiederhole: EINE!) Kurzgeschichte. Mittlerweile ein Kurzroman, wie ich befürchte und dann kann ich noch nicht einmal etwas damit anfangen...
Ich käme also mit dem Ideenflash zurecht.

Wenn ich denn was ordentliches zum Schreiben hätte.

Aber so... So präsentiert mir my twisted mind (auch genannt: Das Gehirn) aber leider nur Ausschnitte aus meinem Denken, mit denen ich weder was anfangen, noch sie sinnvoll in einen Plot einbauen kann. Gesetzt der Annahme, dass ich sie nicht nach fünf Sekunden vergesse, heißt das. Denn das kommt noch erschwerend dazu.

Ich würde ja so gerne wieder mal über richtig Wahnsinnige schreiben. In Albtraum waren die nur sehr sporadisch vorhanden, sie nannten sich Elfen und waren schon so, bevor ich Dinge mit ihnen angestellt habe (sprich: Die zählen nicht). Aber im Eisernen Lied wollen irgendwie keine vorkommen und ansonsten... ja, genau:

Habe ich wieder nichts.

Mittlerweile habe ich aber wieder was, was sich eventuell lohnt, aufzuschreiben: Mit Träumen (Albtraum lässt grüßen...), nicht mit Wahnsinn (aber damit kann ich, glaube ich), und mit zwei Welten (Albtraum...? Fast, bisher.). Noch freu ich mich nicht, denn wenn damit nichts wird, dann...

Habe ich wieder nichts.

Ich kann es nicht oft genug wiederholen. Ich hätte natürlich auch noch eine Idee, die ich umsetzen könnte, für einen richtig echten (geplanten) Kurzroman, aber da lässt sich auch nichts mit anfangen. Ein Setting wäre da, die Tatsache, dass überhaupt nicht herumgereist wird, denn ich steh nicht auf Klischees, aber ansonsten...

Habe ich auch nichts.


Toll. Ganz toll, Siliel. In manchen Tagen ging es mir besser, vor allem als ich noch eine Trilogie zu schreiben hatte...

Keine Kommentare:

Kommentar posten