6. August 2012

Wacken 2012 - Prolog [31.07 - Dienstag]

Die Wacken-Chronik:
Prolog (31.07 - Dienstag)
01.08 - Mittwoch (Konzertberichte)
02.08. - Donnerstag (Konzertberichte)03.08 - Freitag (Konzertberichte)
04.08 - Samstag (Konzertberichte)
 

 Für alle Fragen, die während des Lesens auftauchen, dürfte euch das hier ziemlich weiterhelfen. Dummerweise gibt es keine Übersichten über die Campinggrounds und das Gelände mehr, deswegen muss das zur Orientierung reichen.

Ich habe gestern bis 14 Uhr geschlafen. Das ist trotzdem nicht viel, weil ich erst um sieben Uhr morgens wieder zuhause war. Deswegen bin ich auch jetzt erst wieder zurechnungsfähig, also kann ich jetzt anfangen, meine ganzen Notizen, bei denen eigentlich noch ein paar Konzertberichte fehlen, abzutippen und zu veröffentlichen.
Bis auf die Konzertberichte werde ich keinen Satz ändern, denn ansonsten macht das ja die komplette Stimmung kaputt und das wollen wir ja nicht... Nachträgliche Kommentare packe ich deshalb in [eckige Klammern]. Und jetzt wisst ihr alles, was so notwendig ist, deswegen fangen wir auch gleich an - mit dem Dienstag.

15:30
Now Playing: Bad Apple!!
Block ist gekauft, ich kann also dokumentieren! Man stelle sich auf laange Posts ein. Macht ja nichts.
Der Plan sieht vor (wir (mein Vater und meine Wenigkeit) sind noch in Dänemark), dass wir morgen um halb drei bis drei fahren. Habe also noch mindestens elf Stunden zu vertrödeln. Patenonkel und Sohn [im folgenden werden sie J. und G. genannt] sind übrigens schon da. Möh.
Der Campingplatz soll unter Wasser stehen, aber mein Vater weigert sich, Gummistiefel zu kaufen.
Mal sehen, ob meine Hosen hinterher vor Dreck von alleine stehen.
Jetzt gibt's Kaffee, aber keinen Kuchen. Nochmal Möh.

19:43
Now Playing: Nichts, aber im Fernsehen kommt die Lokalzeit [aus der Heimat. Welche verrat ich euch doch nicht ;)]
Abendbrot. Gerade eben. Schnitzel, Pommes (na ja, Kartoffelspalten (der Kuli streikt!)), Salat. Letztes Essen vor Wacken, es sei denn ich kriege Heißhunger. Weiß man ja nie.
(Der Kuli ist Mist. Just saying. Schreib ich eben mit 'nem anderen)
Es gibt nichts Neues aus dem Ort des Geschehens. Hoffentlich versickert das Wasser mal so langsam, die Hauptwege sollen ja knietief im Matsch versinken.
Eigentlich sollte man meinen, dass wir alles gepackt hätten, aber irgendwie fehlt noch die Hälfte. Und. Ich. Wollte. Doch. Um acht ins Bett, manno! Dann eben eine Stunde später. Oder so.
Wahrscheinlich kann ich eh nicht schlafen, aber noch bin ich erstaunlich ruhig. Oder so.

// Kurze Werbeunterbrechung//
Nicht umschalten!
Was noch fehlt beim Packen: Kulturbeutel, Schuhe, Kontaktlinsen, Decke und Kissen

Der Hund der Nachbarn [also der unserer Freunde, die mitgefahren sind] hat es echt raus, so zu liegen, dass es niemand anders bequem auf diesem Sofa hat.
Ich brauche 'nen neuen Kuli. DRINGENDST!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten