16. Oktober 2010

Remember, remember the first of November...

Warum? Ganz einfach: Dann fängt der NaNoWriMo an, der National Novel Writung Month, die größte Party für den Schreiberling auf Erden! 30 Tage, 50,000 Worte. Zusammenhängende Worte, wohlgemerkt. Einen besseren Wahnsinn gibt es schlicht und einfach nicht.
Ich werde teilnehmen. Nachdem ich mindestens drei Projekte erworfen habe, darf ich nun Albtraum vorstellen. Aber nicht hier.

Letztes Jahr habe ich gewonnen. Das Buch ist vollkommener Bockmist geworden, weil der Plot an Helloween entstanden ist. Da wundert es keinen mehr (obwohl der extra geschriebene Klappentext anscheinend nicht ungut war).
Ich habe gewonnen. ich habe aber auch per Hand geschrieben. Und an diesen Monat erinnere ich mich besser, als an die anderen davor. Dass ich an einem Samstag dreitausend Worte geschrieben habe und in den Donaustuben ein Schnitzel mit Omelette (keine Haftung für Richtigkeit!) hatte, zum Beispiel.
Ich habe täglich von sechs Uhr bis zehn Uhr mein Pensum runtergetippt wie eine Irre. Jetzt wird das ganze hoffentlich einfacher. Ich habe zwar weiß Gott weniger Zeit, sehr viel weniger Zeit, aber dafür einen funktionierenden Laptop. Wenn das kein Ausgleich ist...

Ich werde erstmal nur über den NaNo bloggen. Danach werden wir weitersehen. Ich habe durchaus noch andere Projekte in der Hinterhand, wie sich das für einen Schreiberling gehört.

Keine Kommentare:

Kommentar posten